Buckaroo Banzai - Die 8. Dimension - FilmFlausen.de
                          




Buckaroo Banzai - Die 8. Dimension


‘Expect the unexpected. He does.’


Originaltitel: The Adventures of Buckaroo Banzai Across the 8th Dimension (1984) Regie: W.D. Richter Drehbuch: Earl Mac Rauch
Darsteller: Peter Weller, John Lithgow, Ellen Barkin FSK: 16


’Buckaroo Banzai’ ist eine dieser völlig kaputten Achtziger Jahre Science Fiction Vehikel, die bei ihrem Publikum entweder Kultstatus genießen oder als unbrauchbar verschrien sind. Die Story ist weitaus weniger komplex, als es manche Filmfans glauben lassen.

Lektroiden im Anflug!
Buckaroo Banzai ist ein Tausendsassa. Er ist Neuro-Chirurg, Draufgänger, Zen Philosoph, Rennfahrer, Wissenschaftler, Superheld und Rockmusiker in seiner Band und Kollegen-Mischpoke ’The Hong Kong Cavaliers’ (u.a. Clancy Brown, Jeff Goldblum). Seit langer Zeit arbeitet Buckaroo nun schon an dem ’Alpha Laser’, einem Partikel-Beschleuniger, der es ihm erlaubt, in feste Materie ’einzutreten’ und zwar durch die sogenannte ’8. Dimension’.
Doch auch die fiesen roten Lektroiden vom Planeten 10, die vor langer Zeit von den schwarzen Lektroiden (selber Planet) auf die Erde verbannt wurden, sind hinter dem Apparat her. Und zwar schon seitdem ihr Anführer vor einigen Jahren in den Körper des verrückten Wissenschaftlers Dr. Lizardo schlüpfte. Sie benötigen den ’Alpha Laser’, um nach Hause (Planet 10, nich) zu kommen, doch noch sind ihnen Buckaroo Banzai und seine Kumpels im Wege. Nachdem sich die roten Lektroiden menschliche Antlitze verschafft haben und Banzai allmählich ans Leder gehen, taucht plötzlich ein Abgesandter der schwarzen Lektroiden auf. Er will dem menschlichen Tausendsassa bei der Bekämpfung seiner Erzfeinde helfen, bevor sein eigenes Volk sich dazu entschließen könnte, die gesamte Erde aus dem All zu blasen…

“Streichen sie Phase 2!“
“Was zum Teufel ist Phase 2?“
“Das ist etwas, was niemand bringen kann!“

Ähm, öhm... also irgendwie
kommt mir hier nur der Begriff
Fäkal-Bar in den Sinn...
Also schön… einfach ist die Chose wirklich nicht. Vor allem nicht einfach zu schlucken, wenn man 1.) keinen Sinn für Humor 2.) keinen Bock auf schräge Figuren und 3.) keine Flausen im Kopp hat. Außerdem muss er/sie völlig blind gegenüber der erstaunlichen Anzahl ausgezeichneter Schauspieler sein, die sich hier ihr Stelldichein geben. Ganz vorne sind da natürlich die ’hart rockenden Wissenschaftler’ um den Titelhelden selbst. Die Chemie zwischen den ’Hong Kong Cavaliers’ ist einfach einmalig. Die Jungs sind ein Team und spielen das voll aus. Ebenfalls köstlich: John Lithgow als Lord Whorfin/Dr. Lizardo und seine Handlanger, die roten Lektroiden in Menschenform. Grandios dämlich dargestellt von Christopher Lloyd, Dan Hedaya & Vincent Schiavelli (die mit herrlich doofen Sprüchen aufwarten “Es sind Affengesichter auf dem Gelände!“).
Der einzige wirkliche Schwachpunkt ist meiner Meinung nach Buckaroos Beziehung zu Ellen Barkin, die zwar einen netten Ansatz hatte, jedoch keinen wirklichen Platz in dieser Geschichte voll von exzellenten Nebendarstellern findet. In weiteren Rollen sind John Ashton, Robert Ito und Ronald Lacey zu sehen.
Abgesehen von den albernen Lektroid-Masken (sowie einen kurzen Ausblick auf ihren Planeten) und den tollen Raumschiffen (die vor allem im Finale zum Einsatz kommen) ist die Ausstattung nicht allzu pompös, doch verlangt der Film auch nicht danach. Stattdessen gibt es eine große Portion abgedrehten Humor und einen absolut scharfen Abspann.

“Dr. Lizardo… war der nicht in so einem Fernsehfilm?“
“Das war Dr. Mabuse auch!“
“Dr. Lizardo ist ein Top-Wissenschaftler.“
“Das war Dr. Mabuse auch!“

’The Hong Kong Cavaliers’ rocken den Kanal!

’Buckaroo Banzai’ ist ein außergewöhnlich skurriles Science Fiction-Erlebnis, das sich kaum einfach kategorisieren lässt und mit toller Besetzung und bizarren Ideen aufwartet, die auch heute noch ungewohnt frisch rüberkommen. Dem Kult um den Film kann ich mich nicht wirklich anschließen, aber wenn man der ’8. Dimension’ eine Chance gibt (oder wie ich, eine zweite Chance) und sich keinen allzu großen Kopf um das ganze Tohuwabohu macht, dürfte nix schief gehen.


Hudson